Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Synergien nützen- Bienen schützen

Gemeinsam mit den heimischen Bauern leisten vor allem Gemeinden einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Schon jetzt haben Niederösterreichs Landwirtinnen und Landwirte über 230.000 ha insektenfreundliche Kulturen und Flächen angelegt. Mehr als 24.000 Bäuerinnen und Bauern haben sich dem Agrarumweltprogramm angeschlossen – Tendenz steigend. Damit ist Niederösterreich Spitzenreiter in Europa. Neben den Bäuerinnen und Bauern leisten vor allem auch Gemeinden einen wichtigen Teil zum Erhalt der Artenvielfalt.

Viele einfache Maßnahmen werden in den niederösterreichischen Kommunen schon jetzt umgesetzt: Wildblumenwiesen statt englischem Rasen, einer Mahd zum richtigen Zeitpunkt, Insektenhotels, und vielem mehr.

Dass über 280 Gemeinden das „Wir für Bienen“ - Gemeindepaket schon jetzt in Anspruch genommen haben zeigt, wie groß das Bewusstsein für den aktiven Umweltschutz in den Regionen ist. Auch die ansässigen Vereine wie die Landjugenden sind wichtige Umsetzer, für best practice Projekte vor Ort und so auch Multiplikatoren, die diese wichtigen Themen den Bürgerinnen und Bürgern anschaulich weitergeben.

Das nachfolgende Video zeigt, wie in Niederösterreich all diese Partner über die Plattform „Wir für Bienen“ zusammenfinden.

Einen Überblick über die aktuellen "Wir für Bienen" - Gemeinden und über Flächenwidmungen in Niederösterreich gibt unsere Karte.
 

Weitere Informationen