Die Malven-Langhornbiene

Foto des Weibchens der Malven-Langhornbiene (Tetralonia macroglossa).
Weibchen der Malven-Langhornbiene (Tetralonia macroglossa).

Die Malven-Langhornbiene gehört zu den Langhornbienen, bei denen – wie der Name schon verrät – die Männchen stark verlängerte, auffällige Fühler haben, die zuweilen fast Körperlänge erreichen.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

Malven-Langhornbiene – Tetralonia macroglossa

  • Größe: 11 – 13mm
  • Flugzeit: Juni bis August
  • Männchen haben stark verlängerte auffällige Fühler

Lebensweise

  • Weibchen leben solitär = jedes Weibchen baut ein eigenes Nest
  • Nester werden im Boden angelegt
  • Pollen wird mithilfe einer Bein-Sammelbürste transportiert
  • Sammelt nur auf Malvengewächsen
  • Am Goldberg wird diese Art auf der Thüringer Strauchpappel beobachtet
  • Benötigt trockenwarme Standorte wie Weinberge, Brach- und Ruderalflächen oder Sand- und Lehmgruben
  • Voraussetzung für ein Vorkommen ist das Vorhandensein von Malvengewächsen

Besonderheit

In Österreich gibt es noch eine weitere Langhornbienenart, die auf Malvengewächse spezialisiert ist – diese ist aber wesentlich kleiner.