Die Steppen-Harzbiene

"Meine Brutzellen errichte ich aus Harz, welches ich mit Pflanzenhaaren und Blattstückchen vermische. Am wohlsten fühle ich mich, wenn es warm und trocken ist."

steppenharzbiene-web
Die Steppen-Harzbiene wurde im Zuge des Projekts "Give Bees a Chance" zum ersten Mal in Niederösterreich nachgewiesen.

Von der Steppen-Harzbiene gab es bislang nur einen gesicherten Nachweis vom Burgenland/Neusiedler See. Der Nachweis im Naturschutzgebiet „In den Sandbergen“ bei Drösing war somit der erste für Niederösterreich. Mittlerweile ist die Art auch für wenige andere Standorte in Niederösterreich gemeldet.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

Steppen-Harzbiene – Icteranthidium laterale

  • Größe: 12 bis 16 mm
  • Flugzeit: Juni bis September
  • Reichlich gelb gefärbt
  • Flecken am Hinterleib sehr hell, fast weißlich
  • Beine sind ebenfalls fast ausschließlich gelb

Lebensweise

  • Nistet in Hohlräumen im Boden
  • Brutzellen werden aus Harz, welches mit Pflanzenhaaren und Blattstückchen vermischt wird, errichtet
  • Spezialisiert auf Flockenblumen und Disteln – Pollen wichtig für den Nachwuchs
  • Sammelt Pollen mithilfe einer Bauchbürste
  • Lebensraum sind trockenwarme Standorte mit Steppencharakter

Besonderheit

Die Steppen-Harzbiene war lange nur im Burgenland nachgewiesen, der Nachweis im Naturschutzgebiet „In den Sandbergen“ war somit der erste in Niederösterreich.