Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

HYPO NOE: 150.000 Honigbienen bevölkern Dach der Zentrale

Presseaussendung, 5. Juli 2019

bienen-fuer-hypo-noe
Am Bild (v.l.n.r.): Imker Georg Fink, Vorstand Wolfgang Viehauser, Landesrat Ludwig Schleritzko, Vorstand Udo Birkner

„Ab sofort unterstützen uns mehr als 150.000 Honigbienen am Dach unserer Zentrale in St. Pölten. Wir produzieren auch einen eigenen HYPO NOE Honig und tragen mit unserem Nachhaltigkeitsprogramm zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Denn ohne die Bestäubung der heimischen Pflanzenwelt durch unsere Insekten – insbesondere der Honigbiene – würde unsere Biodiversität dramatisch zurück gehen. Wir leisten daher sehr gerne einen Beitrag dazu, diese Vielfalt, die von der Bevölkerung zu Recht geschätzt wird, zu erhalten“, erklärt HYPO NOE Vorstand Wolfgang Viehauser die Hintergründe der neuen Initiative.

Niederösterreich ist das Land der Bienen und verzeichnet mit über 600 verschiedenen Arten die höchste Wildbienen-Diversität aller mitteleuropäischen Staaten. „Wir haben daher seitens des Landes Niederösterreich die Kampagne ‚Wir für Bienen‘ gestartet, die informieren und das Bewusstsein wecken soll. Unsere heimischen Bienen sind dafür zuständig eine Reihe von Pflanzen zu bestäuben und für verschiedene Obst- und Gemüsesorten – wie zum Beispiel Paradeiser, Äpfel, Marillen, etc. – zu sorgen. Jeder Beitrag, der dazu geleistet wird, ist sehr zu begrüßen – so auch das Engagement unserer Landesbank, die hier mit gutem Beispiel vorangeht“, betont Landesrat Ludwig Schleritzko.

Das Nachhaltigkeitsprogramm der HYPO NOE setzt auf verschiedene Wege des Klima- und Umweltschutzes: Am Dach der Zentrale wird durch eine Photovoltaikanlage etwa Öko-Strom produziert, der Papierverbrauch jährlich reduziert und der Fuhrpark sukzessive auf Elektro-Fahrzeuge umgestellt. So konnten im Jahr 2018 mehr als 24 Tonnen CO2 eingespart werden.

Dazu Vorstand Udo Birkner: „Als Unternehmen des Landes Niederösterreich sehen wir eine ganz klare gesellschaftliche Verantwortung, die wir mit unserem Nachhaltigkeitsprogramm wahrnehmen. Unsere aktuell fünf Bienenstöcke sind ein weiterer Baustein zum Schutz der Umwelt. Die Bienen haben einen Flugradius von rund vier Kilometern um die Zentrale und werden in den kommenden Monaten fleißig ausschwärmen, um Bio-Honig zu produzieren.“

Vater der HYPO NOE Bienen ist Georg Fink. „Die heimische Honigbiene gehört zu den mit Abstand effektivsten Bestäubern und ist für die Stabilität unseres Ökosystems einfach unverzichtbar“, so der Bio-Imker. Er weist darauf hin, dass jeder einen kleinen Beitrag zu deren Erhalt leisten kann: „Ungemähte Blühflächen oder nektarspendende Sträucher im eigenen Garten unterstützen unsere Bienen enorm.“

Die HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG ist eine der ältesten und größten Landesbanken Österreichs. Kernmarkt ist Niederösterreich und Wien, selektiv der angrenzende CEE-Raum. Mit dem Land Niederösterreich als 100%-Eigentümer kann die Landesbank auf eine sichere Basis bauen. Die bewährte Strategie basiert auf Regionalität, Kundennähe und Nachhaltigkeit.

Mit dem soliden Emittentenrating 'A' mit positivem Ausblick durch Standard & Poor‘s zählt das Institut zu den bestbewerteten und somit sichersten Banken Österreichs. Auch für den öffentlichen und hypothekarischen Deckungsstock wird die Bank seitens Moody’s mit 'Aa1' auf unverändert hohem Niveau eingestuft. Im Bereich Nachhaltigkeit unterstreicht der „Prime“-Status von oekom research, dass die HYPO NOE Landesbank zu den Besten der Branche gehört.

Bilder-Download:
Foto_Bienen für HYPO NOE (v.l.n.r.): Imker Georg Fink, Vorstand Wolfgang Viehauser, Landesrat Ludwig Schleritzko, Vorstand Udo Birkner
Foto: HYPO NOE/Herbst
Bitte verwenden Sie die Bilder nur in Zusammenhang mit dem Artikel.

Für Rückfragen:
Florian Liehr
Pressesprecher & Leitung Kommunikation HYPO NOE
Tel.: +43 (0)5 90 910-1235
Mobil: +43 (0) 664 88307399
florian.liehr@hyponoe.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen